12. Müggelsee-Halbmarathon 2018 – Ihr Kommentar

11. Müggelsee-Halbmarathon
Foto: www.mtmedia.de

Liebe Laufsportfreundinnen und -freunde,

hier besteht die Möglichkeit, den Lauf zu bewerten oder zu kommentieren.

Hinweis: Mit der Nutzung der Kommetarfunktion stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben erhoben und verarbeitet werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@ww-sport.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

30 Comments

  1. Hallo Veranstalter-Team
    vielen Dank für die Organisation des Laufes! Die Strecke ist sehr schön. Mit einer GPS-Uhr kann man den schönen Streckenverlauf im Nachhinein noch bewundern. Das einzige war ich verbessern würde, ist der Startbereich. Die ersten Kilometer sind sehr eng und etwas umständlich im „Feld“ zu laufen. Ich komme gerne wieder.

  2. Bodora Thomas says:

    Halli Hallo….gelungene Veranstaltung…tolles Wetter…5 schöne Kilometer als Wiedereinstieg….wunderbar….Duschen…richtige Umkleide …alles gut….die eine oder andere Verbesserung ist bestimmt noch möglich….z. B. Warum gibt es beim Müggelturmlauf keine so schicke Medaille!!!

    bis 2019
    Bodora, Thomas

  3. Es war bei dem tollen Wetter ein schöner Lauf , vielen Dank an die zahlreichen Helfer.

    Angenehm fand ich die vielen Verpflegungspunkte beim HM, aber auch bei 10 km sollte es einen geben.

    Kritisch anmerken möchte ich aber den Startbereich mit der engen Kurve und dem schmalen Weg zu Beginn. Da ist nur gehen möglich, schade um die Zeit. Und zum Ziel berghoch laufen ist nun auch suboptimal und ein Spurt nicht mehr möglich.
    Genervt haben viele uneinsichtige Auto- und Radfahrer, die sich unbedingt an den Läufern vorbeidrängeln mussten. Da kann die Strasse dann ruhig mal komplett gesperrt werden.
    Auf die Pasta habe ich bei der langen Schlange verzichtet.
    Die Gepäckabgabe war auch schlecht bzw. gar nicht geregelt, eine gute Chance für Langfinger, diese offenen Zelte. Auch Kleidung ist durchaus etwas wert.

  4. Leider hatte ich den Eindruck als würde der Müggelseehalbmarathon das erste mal ausgerichtet werden bei so viel Pannen! Der Start / Zieleinlauf ist auf jeden Fall die schlechtere Wahl zu den Jahren davor gewesen! Viel zu eng beim Start! Man kam lange Zeit gar nicht zum Laufen, erst in Rübezahl lockerte sich das Feld. Und dann auch noch Bergauf beim Zieleinlauf? Wer hat sich denn das ausgedacht? Auf der Strecke waren dieses Jahr auch sehr viele Radfahrer unterwegs die uns Läufer ständig wegklingelten! Auf der Strecke gab es leider viel zu heißen Tee, an dem ich mir die Zunge verbrannt hatte! Die Pasta haben wir gar nicht gegessen, da wir ewig in der Schlange standen und dann unverrichteter Dinge von dannen gezogen sind! Aber im nächsten Jahr wird es bestimmt besser! Da laufen wir natürlich trotzdem wieder mit!

  5. Hallo,

    es war ein schöner Lauf in toller Umgebung.

    Bitte sprecht doch vorher mit der BVG, dass der 169er Bus morgens verstärkt wird. „Unser“ Bus 08:42 Uhr ist mit 10 min Verspätung in der Köpenicker Bahnhofsstraße schon überfüllt einfach durchgefahren und wir standen reichlich bedeppert an der Haltestelle. Da sollte sich doch ein zusätzlicher Pendelbus zwischen S Bahnhof Köpenick und Müggelseeperle für eineinhalb Stunden einrichten lassen.

    Grüße Bernd

  6. Peter Pschigoda says:

    Danke an alle Freiwilligen die es ermöglicht haben diesen Lauf zu ermöglichen. Leider gibt es viel Kritik an den neuen Standort. Aber nicht nur von mir. Als erstes möchte wir bemängeln das Start und Ziel nicht besser geworden sind. Der Zieleinlauf hat sich verschlechtert. Nun muss man beim Zieleinlauf sogar Berghoch laufen und kann keinen Sprint mehr aus sich rausholen. Die Gastronomie war unter aller Würde. Es sollte laut Veranstalter ab 11:00 Uhr Pasta geben, aber gegen 12:10 Uhr ging es endlich los. Jeder Teilnehmer musste sich selbst die Nudeln in eine PVC Schüssel abfüllen, was zu lange Wartezeiten führte. Ausserdem ist es auch aus hygienischen Gründen nicht erlaubt. Nun kam es zu endlos lange Warteschlangen. Viele Läufer ist der Appetit vergangen , machten sich dann frustriert auf dem Heimweg. Aber es gab auch etwas positives. Denn diesmal waren die fest installierten Toiletten,die leider in Rübezahl immer geschlossen waren, an diesen Standort geöffnet.
    Wir wünschen uns für das nächste Jahr endlich mal Verbesserungen. Denn die hier aufgeführte Kritik,die viele ausgesprochen haben,aber sich nicht äußern möchten, oder auch nicht trauen,kann man ohne viel Aufand verbessern. Vielen Dank.

  7. Hallo allesamt,

    es war mein erster Halbmarathon – die Umgebung, die Versorgung am Wegesrand sowie die Möglichkeit, nach dem Lauf gleich ordentlich zu duschen, haben mir super gefallen. Auch ich hätte beinahe bei KM 19 das links abbiegen verpasst, hier bitte die Markierung beim nächsten Mal nachbessern.

    Ich freue mich schon auf den 20.10.2019 !

  8. Der Übersichtlichkeit fasse ich Kritik und Lob in Stichpunkte (Subjektive Eindrücke).

    Pro:
    – kein unnötigen Werbungsmüll im Startnummernpaket
    – unkomplizierte und rasche Startnummern Ausgabe. (zumindest früh um halb 9)
    – unkomplizierte Nachmeldung.
    – Start in Wellen, wobei ein paar mehr Startwellen es noch besser entzehrt hätten
    – für die Menge der Leute außreichend großer Startbereich
    – Umkleidemöglichkeit im Warmen, angemessene Duschen
    – unkonventioneller Moderator (Kernig)
    – Pasta mit Selbstbedienung (Nicht umwerfend aber gut)
    – Durchgehende Überwachung des Feldes durch Sanitäter auf Motorrädern
    – Guter Ansatz von Entsorgungsmöglichkeiten der Plastikbecher während dem Lauf (vielleicht beim nächstem mal ein paar Mehr Beutel Taschen etwas weiter von den Versorgungsstationen entfernt anbringen.)

    Contra
    – unkonventioneller Moderator ( Fussballgelaber)
    – Strecke zu stark auf befahrene Strasse gelegt ( zu viel NOx)
    – Grundversorgung auf Strecke ok, aber im Ziel nicht aussreichend und manchmal mit Versorgung-Nachschublücken.
    – Strecke nicht gut abgesperrt/geregelt, dadurch bedingt zuviele uneinsichtige Auto Fahrrad und Füssgänger – unglaublich störend vorallem die Autos.
    – Sehr schlecht gelöste Gepäckabgabe. Ein offenes Zelt ohne jegliche Kontrolle(zb über Nummern oder Marken). Nicht jeder kommt mit dem Auto. Hier unbedingt Nachsteuern. Andere Veranstalter lösen das sehr viel kompetenter ohne Mehraufwand. Hier bitte dringend abschauen.
    – Toiletten nicht ausgeschildert und zu spät geöffnet. Keine Toilettenmöglichkeit für Damen während des Laufes.
    – Laufstrecke nicht sonderlich schön, trotz See möglichkeit (Geschmackssache)
    – Sehr lange Wartezeit bei der Pasta, Blockabfertigung hier hinderlich
    – keine Musikalische untermalung im Start/Ziel Bereich
    – fürs Preis/Leistungsverhältnis im Vergleich zu anderen Läufen in Berlin (nicht SCC) zu teuer.
    – Veranstaltung bei der BVG ankündigen, dass diese u.U. größere Busse einsetzen für Stoßzeiten.

  9. Vielen Dank für die tolle Orga!
    Es war wie immer schön, auch der Moderator hat einen tollen Job gemacht.
    Gab es nicht früher mal eine 5km Pendelstrecke für die 10km?
    Mit den 2,5 km war das schon echt umständlich, gerade dann, als mir die Massen nach den 2,5km wieder entgegen kamen. Da musste ich mir den Weg frei rufen . Der weg links vom Start war für das schnelle laufen wirklich besser. Auch wegen des Bodens.
    Sehr positiv fand ich, dass genügend Toiletten da waren!

  10. Vielen Dank für die Organisation und den schönen Lauf!
    Leider sind mir aber die sehr großen Mengen an Plastikmüll aufgefallen. Hier gibt es mittlerweile viele umweltfreundlichere Alternativen.
    Insgesamt war es aber ein toller Tag und eine sehr schöne Laufstrecke!

  11. Vielen Dank für die tolle Organisation und den wunderbaren Lauf!
    Mir hat die neue Location deutlich besser gefallen als in Rübezahl im letzten Jahr. Insbesondere die umkomplizierte und schnelle Kleiderabgabe / -abholung sowie kürzere Schlagen bei den Dixis und dem Ausdrucken der Unterlagen haben sich bemerkbar gemacht. Danke, dass ihr hier auf die Kritik vom letzten Jahr reagiert habt.
    Ich fand die Verpflegung im Start-/ Zielbereich als auch die Getränke auf der Halbmarathon-Strecke genau richtig (auch wenn ich selbst die Strecke ohne trinken auskomme). Aus meiner Sicht ist daher (entgegen einer anderer Stimmen) auf der 10km auch keine extra Getränke-Station notwendig.
    Das vorab Versenden der Startunterlagen per Post wäre eine super Sache, die fürs nächste Jahr nochmal überlegt werden könnte.

    Danke an die vielen Helfer und Organisatoren!
    Ich bin im nächsten Jahr gerne wieder dabei! 🙂

  12. Wieder ein super organisierter Lauf. Wer früh kommt, bekommt auch noch einen guten Parkplatz.
    Bitte beim Halbmarathon die Wellen mit mehr Zeitabstand starten lassen. Wir waren in Welle 2 und standen in der Kurve erst einmal ne Weile, bis es vorwärts ging. Kostet leider viel Kraft und vor allem Zeit…
    Verpflegungspunkte beim Halbmarathon waren super. Nur leider war das Wasser / der Tee im Ziel bereits alle und es gab nur noch Bananen.
    Meterlange Schlangen um an die Pasta zu kommen… Haben wir uns mit zwei kleinen Kindern, die die 5 Kilometer gelaufen sind nicht angetan. Wartezeit bis zu einer Stunde..

    Wir kommen aber nächstes Jahr bestimmt wieder.

  13. Manfred Johannsen says:

    Es war super, ich fand alles toll. Bin aber auch nicht der, der nach dem Lauf noch 2 Stunden Nudeln ißt, Bier haben will oder ähnliches – das Laufen zählt, zusammen mit laufbegeisterten Organisatoren. Das zeichnet Euch aus. Dafür komme ich vom Norden Berlins aus Brandenburg runter zum Müggelsee.
    Jede Verbesserung der Gastronomie etc. schlägt sich auf die Anmeldekosten nieder. Das ist eben der Unterschied zwischen einer lokalen schönen Laufveranstaltung und einer Massenveranstaltung.
    Weiter so

    Manfred

  14. Halbmarathon sportlich iO, aber wieder einmal chaotische AK-Siegerehrung. Es müssen unbedingt Ergebnisslisten zeitnah ausgehängt werden, sonst bleiben immer wieder Plätze auf den Treppchen leer.

  15. Frank-Peter Frenzel says:

    Ich reihe mich mal auch in die Schlange der Kritiker ein: Sportlich beim HM alles iO, aber wie schon beschrieben, gibt es erhebliche Defizite bei der Bewältigung der Massen rund um die Laufwettbewerbe. Haben die Veranstalter eigentlich mal überlegt, warum bei den AK-Siegerehrungen so viele fehlen. Ihr müßt zeitnah Ergebnisslisten aushängen, weil leider der Urkunden-Sofortdruck nur Gesamtplatzierungen aufführt. Dies ist mir auch schon beim Müggelturm-HM negativ aufgefallen!

  16. Mir hat es der HM viel Spaß gemacht. Tolles Wetter, eine schöne Strecke und eine schöne finisher Medaille. Es hat sich gelohnt. Freue mich auf 2019

  17. bitte Teilnehmerlimit einführen oder alternative Transportmöglichkeiten. Die Busse von S-Bhf Köpenick waren völlig überfüllt.

  18. Die Busse von S-Bhf Köpenick waren stark überfüllt und konnten nicht jeden mitnehmen. Aus meiner Sicht sollte ein Teilnehmerlimit in Betracht gezogen werden.

  19. hat sehr viel Spaß gemacht, großes Danke der Organisation und den netten Leuten an der Strecke und den Wasser- und Tee-Ständen!!!

  20. hat sehr viel Spaß gemacht, großes Danke der Organisation und den netten Leuten an der Strecke und den Wasser- und Tee-Ständen!!!

  21. Ines Sarnighausen says:

    Das neue Ort ist gut, aber das Gesamtkonzept stimmt noch nicht so richtig. Es fehlt die Gastronomie. Warum war der Wendenturm geschlossen und ebenso dier Bierwagen vor dem Hotel? Es gab auch zu wenig Sitzmöglichkeiten.
    Was hättet ihr bei Regenwetter gemacht?
    Die Organisation der Ausgabe der Pasta schlecht, die Schlange war so lang, dass viele ihre Marken verschenkt haben, weil sie nicht ewig anstehen wollten. Und nach dem Lauf Pasta, das ist nicht so das richtige, die Kartoffelsuppe der Jahre davor passte besser.
    Ich glaube, für das nächste Jahr gibt es viel zu tun.

  22. Sehr schade, dass es auf der 10er-Strecke überhaupt keine Versorgung gab.

  23. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Tolles Wetter und eine schöne Strecke. Es hat sich gelohnt.

  24. Es wäre schön, wenn es beim Halbmarathon nach 10 km einen Verpflegungsstand mit Bananen geben würde … die Essenversorgung ist leider zu bemängeln. Langes Warten und Kartoffelsuppe ist auch nach einem Lauf besser als Pasta … am Start ist auch etwas nervig, diese ständige Loberei der Leistungssportler… alle bringen ihre Bestleistung… also dann bis nächstes Jahr … Maja

  25. Schöner Lauf, auch die 10km-Pendelstrecke ist sehr schön.
    Vermisst habe ich allerdings Wasserversorgung auf der Strecke, die gibts wohl nur für den HM.
    Die Startunterlagenausgabe nur bis 9.00 Uhr für Start um 10.45 Uhr ist etwas knapp. Ich würde ja auch Zusatzgebühren für den Vorab-Versand per Post zahlen.
    Sonst durchaus ganz gut organisiert, vielen Dank dafür!

  26. Margot Winkler says:

    Vielen Dank für das schöne Lauferlebnis. Die Startnummernausgabe und Umkleide, nebenan mit richtigen Toiletten fand ich super. Die Essenschlange nach dem Lauf war sehr lang (könnte man mehrere Schlangen machen?), die Pasta haben nach dem Lauf gut geschmeckt, besonders die Tomatensoße. Das Wetter war auch auf unserer Seite.
    Vielen Dank!

  27. Die Strecke war super! Nur sollte das Führungsfahrrad statt „rechts“ lieber „rechts oder links laufen“ sagen. Das hat einige verwirrt.
    Danke für die super Orga!!

  28. Danke für die tolle Veranstaltung! Beim Halbmarathon nahe km 19 (Elsnerweg) sind haben wohl einige Läufer eine Abzweigung verpasst, man musste 2x links, aber das 2. Maö war nicht ganz so offensichtlich. Beste Grüße!

  29. Heiko Rechenberger says:

    Die Streckenführung war für die 5 und 10km ziemlich gefährlich, speziell als das Führungsfahrrad auf dem so schon schmalen Weg im Gegenverkehr an den Läufern vorbeirauschte. Ich hoffe, es ist nichts passiert! Das war riskant.

  30. Hallo zusammen,
    die Kommentarfunktion für den 2018er Lauf ist freigeschaltet.
    wir freuen uns auf Eure Hinweise …

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.